Max & Moritz sind sehr menschenbezogen, Brüderpaar - Pflegestelle in Wien - Kater

inseriert am 10.01.2017 um 10:15
 
Daten des Anbieters
  • ANIMAL CARE AUSTRIA
  • Postfach 15
  • 1094 Wien - ZVR-Zahl: 447003008

  • Wien
  • Österreich
  •  
  •  
    zur Homepage
  •  
Preis: 160,00 € Rasse: Keine Angaben
Name: Max & Moritz sind sehr menschenbezogen Geschlecht:

Kater

Alter: 2 Jahre Felltyp:

kurzhaar

Anzahl: 2 inseriert am: 10.01.2017

Max und Moritz sind ein im August 2014 geborenes Brüderpaar, das in Ungarn ausgesetzt gefunden wurde und nun auf einer Pflegestelle in Wien lebt.

Max ist ein fröhlicher, aufgeweckter und extrem zutraulicher Kater. Er ist ein kleiner Kuschelbär, der für sein Leben gern am Bauch gekrault wird.

Moritz besitzt das ruhigere Wesen von den beiden. Am liebsten schläft er auf weichen Plätzen und tut dies ausdauernd. Aber auch er ist sehr verspielt und anhänglich und genießt jede kleine Aufmerksamkeit, die er bekommt. Im Umgang mit kleinen Kindern verhalten sich beide sehr vorsichtig und ruhig und fühlen sich in ihrer Gegenwart sehr wohl

Beide Katzen haben sich in der Vergangenheit eine Augeninfektion zugezogen, die aber mittlerweile vollkommen ausgeheilt ist. Lediglich ein optischer Makel ist zurückgeblieben, nämlich ein grauer Schleier jeweils am rechten Auge. In Stresssituationen kann die Infektion vorübergehend wieder ausbrechen und muss dann mit Augentropfen bzw. Salben behandelt werden.

Die beiden Katzenbrüder sind wunderbare Tiere, die ein schönes Leben verdienen und nur gemeinsam mit Freigang vermittelt werden.

Wir suchen liebevolle Menschen, die das unzertrennliche Duo aufnehmen und ihnen viel Liebe und Zuwendung geben möchten.


R E S E R V I E R T !

ACA - Kontakt:
Claudia Böhm
0676 / 44 666 43
Claudia.boehm@animalcare-austria.at
Bitte keine SMS und What´s App-Anfragen




Wir versuchen, Ihnen eine möglichst genaue Charakterbeschreibung der von uns betreuten Tiere zu geben. Bedenken Sie bitte, dass sich das Verhalten jedes Wesens in einer ihm unbekannten Umgebung (vorübergehend) ändern kann. Es ist möglich, dass sich manche Tiere stark verunsichert oder ängstlich zeigen, da sie vielleicht noch nie in einem Haus oder in einer Wohnung gelebt haben bzw. in einer Familie integriert waren.

Zurück zu den Ergebnissen